Kommt das Wundermittel gegen Krebs aus dem Meer?

http://www.sxc.hu/assets/35/348276/kelp-816065-m.jpg

Photo: Swandieve

Es klingt wie aus dem Märchen, doch was einige Forscher unlängst entdeckt haben, könnte sich als wahrer Segen für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt erweisen. Es geht um eine natürliche Substanz, die aller Wahrscheinlichkeit nach Krebs heilen kann — ganz ohne starke Medikamente oder Kräfte zehrende Chemotherapien. Die Rede ist von Fucoidan, einem Schleimstoff bestimmter Seetang- und Algenarten.

Beschleunigter Tod der Krebszellen

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9e/Fucus_vesiculosus_Wales.jpg/800px-Fucus_vesiculosus_Wales.jpg

Blasentang (Fucus vesiculosus). Photo: Stemonitis

Viele Wissenschaftler, die sich zuletzt mit der Wirkung dieses Algenschleims befasst haben, wollen dabei herausgefunden haben, dass Fucoidan, ein komplexer Mehrfachzucker in Tang und Algen, die Lebensdauer von Krebszellen erheblich verkürzen kann. Anlass zu dieser Vermutung gab nicht zuletzt die Ernährungsweise der Bewohner Hawaiis und der japanischen Insel Okinawa, wo gleichermaßen seit jeher viele Meeresfrüchte wie Algen und Tang gegessen werden.

Hinzu kommt, dass insbesondere auf Okinawa überdurchschnittlich oft hohe Lebensalter bei langer Gesundheit erreicht werden. Mit Sicherheit sind hierfür auch andere Lebensumstände mitverantwortlich, doch die Ergebnisse der jüngsten Untersuchungen über Fucoidan zeigen, dass an seiner heilenden Wirkung wahrscheinlich mehr dran ist als der kleine Hype eines vermeintlichen Wundermittels.

Nur positive Nebeneffekte

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0b/Fucus_vesiculosus.jpeg

Blasentang (Fucus vesiculosus) in der Ostsee. Photo: Kristian Peters

Eine Krebstherapie ist oft vergeblich — zu sehr wird der Organismus nicht nur von Krebszellen, Metastasen und Immunschwächen angegriffen, auch die Medikamente, die Bestrahlungen und die psychische Belastung setzen dem Körper ganz erheblich zu.

Fucoidan hingegen soll auf ganz natürlichem Wege und ohne Kollateralschäden wirken. Während die Lebenskräfte der Krebszellen bis zu deren Tod durch Einwirkung des Fucoidan schwinden sollen, gewinne die Immunstärke der nicht befallenen Zellen gleichzeitig neue Kraft. Darüber hinaus stehe Fucoidan im Verdacht, die Fruchtbarkeit zu erhöhen und den Cholesterinspiegel zu senken.
fucoidan_banner

Viele sind hoffnungsvoll

Also doch ein Wundermittel? Sollte sich die verheißungsvolle Wirkung aus den ersten Studien tatsächlich bestätigen, wäre Fucoidan in der Tat die Lösung, um der mittlerweile wohl häufigsten Todesursache des modernen Menschen wirksam entgegen zu treten.

Bis neue Langzeitstudien einschlägige Ergebnisse liefern, wollen viele Menschen allerdings nicht warten und nehmen schon jetzt konzentriertes Fucoidan zu sich. Zu bedenken ist dabei, dass in einem Kilogramm Seetang ungefähr ein Gramm Fucoidan zu finden ist, weshalb die Einnahme der pro Tag empfohlenen Menge an Fucoidan von 3 bis 5 Gramm in Form von Extrakten angesichts der großen Mengen an Tang und Algen, die man stattdessen täglich essen müsste, vernünftig ist.

Wie man das richtige Fucoidan-Produkt findet

Auch die Hersteller von Pharmaprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln haben die Gunst der Stunde in Anbetracht der steigenden Nachfrage nach Fucoidan für sich entdeckt und bieten bereits eine Vielfalt an Produkten mit Fucoidan an. Das Spektrum reicht dabei von Getränken über Extrakte bis hin zu Pillen. Um die richtige Auswahl zu treffen, sollte man einige Dinge beachten, um wenig ernsthaften Anbietern, die lediglich auf einen Zug aufgesprungen sind, nicht auf den Leim zu gehen.

  • In jedem Fall sollte das Fucoidan aus Quellen stammen, die nicht von Umweltgiften belastet sind — hier sollte die Auswahl besonders streng sein, denn genauso wie Fisch nehmen Seetang und Algen diese gefährlichen Stoffe von Haus gerne auf. Bio-zertifiziertes Fucoidan wäre hierfür zwar die beste Lösung, allerdings werden Seetang und Algen nach wie vor durch Wildernte gewonnen.
  • Nichtsdestoweniger ist die Verarbeitung der Rohstoffe und die Gewinnung des Fucoidans von erheblicher Bedeutung, vor allem dann, wenn man auf alle drei Typen des Fucoidans, nämlich U, F und G Wert legt.
  • Außerdem ist die Konzentration an Fucoidan wichtig; schließlich sollen in wirksamen Nahrungsergänzungen nicht nur Spurenelemente einer bestimmten Zutat zu finden sein.

Hochwertiges Extrakt aus der Braunalge

Fucoidan Braunalgen Extrakt 600mg, 90 Kapseln, von HANOJU

Auch Hanoju bietet Fucoidan an, und zwar in Kapseln, die hochwertiges Fucoidan-Extrakt aus der Braunalge enthalten. Von diesen Kapseln, die im Übrigen — wie man es von Hanoju gewohnt ist — komplett vegan und frei von Zucker und jeglichen anderen künstlichen Zusatzstoffen sind, kann man täglich 4 Stück einnehmen. Die Einnahme empfiehlt sich dabei jeweils vor den Mahlzeiten über den Tag verteilt, nämlich morgens, mittags, abends und vor dem Schlafem, also in der aktiven Phase der Immunzellen.

Mehr Informationen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *